Q&A Rückbildung: Anbieterinnen stellen sich vor

Seit einiger Zeit finden aufgrund der Lockerungsmaßnahmen endlich wieder viele Präsenzkurse statt! Das ist für uns Anlass genug, um eine neue Beitragsreihe ins Leben zu rufen: Ein Q&A mit unseren Anbieterinnen auf kikudoo. Damit möchten wir Besucherinnen etwas an die Hand geben, was ihnen bei der Kurssuche helfen soll und Anbieterinnen die Möglichkeit geben, sich und ihre Angebote vorzustellen.

Unser zweiter Beitrag widmet sich dem wichtigen Thema Rückbildungskurse. Dafür haben wir zwei tolle Anbieterinnen interviewt: Katja von Kinderleicht-Altenstadt und Sandra von Pfinzifit.
Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

Wer bist du und wie bist du dazu gekommen, Rückbildungskurse anzubieten?

Katja: Ich bin Katja, Mama von zwei wunderbaren Kindern im Alter von 3 & 6. Ich lebe mit meiner Familie, zu der noch mein Mann ;) und Hund gehört, in der Wetterau. Seit 16 Jahren arbeite ich als Physiotherapeutin und gebe nun seit einem Jahr Kurse für Mütter mit dem Schwerpunkt Post- und Pränatales Training bei "Kinderleicht-Altenstadt“. Hier lernte ich Anja als Kursleiterin eines Babykurses kennen und wir stellten schnell fest, dass wir uns ideal ergänzen können. Durch meine Schwangerschaften, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es Erstens gar nicht so einfach ist überhaupt einen Platz in den begehrten Kursen zu ergattern und Zweitens es auch einige qualitative Unterschiede gibt. Das möchten wir bei "kinderleicht-Altenstadt" ändern. Jeder sollte die Möglichkeit erhalten seinen Körper in der Rückanpassung optimal zu unterstützen und natürlich auch danach weiter mit Spaß Fit zu werden/zu bleiben.

Sandra: Ich bin die Sandra 34 aus der Nähe von Karlsruhe. Als Kampfsportlerin habe ich in meinen beiden Schwangerschaften Sportangebote für Schwangere schmerzlich vermisst. Das brachte mich dazu die Fortbildung zur prä- und postnatalen Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin zu machen. Heute arbeite ich selbstständig als Trainerin / Personal Trainerin mit Schwangeren und Mamas

Wie läuft so ein Angebot ab?
 

Katja: Unser Rückbildungskurs besteht aus 8. Einheiten und jede dieser Kursstunden ein eigenes Thema, wie z.B. das Kennenlernen, die Füße/Statik, der Beckenboden, Tapen/ Bauchmassage, Faszien etc. Meine Teilnehmerinnen bekommen ein Skript, in dem die Übungen, allerdings auch weitere Informationen zu den einzelnen Themen, noch einmal nachgelesen werden können. So kann jede Teilnehmerin Ihr Training auch nach dem Kurs individuell fortführen. Unser Rückbildungskurs kann nur als geschlossener Kurs gebucht werden, denn gerade hier ist auch der Austausch untereinander von Vorteil, deshalb ist es wichtig einen geschützten Raum für vertrauliche und auch intime Themen zu bieten.

Sandra: Mein Rückbildungskurs besteht aus 10 Stunden, die im Wochenabstand stattfinden. Das Baby darf mitgebracht werden, muss aber nicht. Die Kursstunden bauen aufeinander auf. Begonnen wird mit einfachen Stabilisierungsübungen und in der letzten Kursstunde geht es schon sehr sportlich zu.

Was macht dein Angebot besonders?

Katja: Rückbildung ist nicht nur Beckenbodentraining und auch kein Fitnesstraining, es ist die Grundbasis für all das, was danach kommt. Wir versuchen den Körper in seiner Rückanpassung zu unterstützen. Das bedeutet, den Körper als Einheit zu betrachten, die Statik zu optimieren, die Atmung zu vertiefen, die Stabilität zu fördern und die Wahrnehmung für den eigenen Körper wieder zu schulen. Weiterhin haben wir den großen Vorteil, dass unser Angebot von der zentralen Prüfstelle für Prävention zertifiziert ist und unsere Teilnehmerinnen nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat zum Einreichen bei Ihrer Krankenkasse erhalten. Somit wird der Beitrag im Rahmen der allg. gültigen Vergütungssätze bezuschusst/erstattet. Dank unserer mittlerweile hochwertigen technischen Ausstattung haben wir die Möglichkeit, unsere Rückbildungskurse auch während der schwierigen Corona Lage bei Bedarf Online in Eure Wohnzimmer zu holen.

Sandra: Kleine Gruppe von Frauen und Baby kann mit dabei sein. Individuelle Herausforderungen werden in den Kurs eingebaut.

Was sind deine beruflichen Pläne für die Zukunft?

Katja: Mir macht die Arbeit mit den Müttern und Ihren Liebsten sehr viel Spaß, ob bei der Rückbildung oder den anderen Kursen. Aus diesem Grund würde ich gern mein Angebot in der Zukunft noch weiter ausbauen und auf die Bedürfnisse derer anpassen.

Sandra: Mein Angebot weiter ausbauen und noch mehr Frauen unterstützen.

Wie bewirbst du dein Angebot bzw. wie bekommst du Teilnehmer?

Katja: Neben diversen Flyern und Aushängen sind wir natürlich auch in den sozialen Netzwerken unterwegs und versuchen, hier Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dabei helfen auch Vernetzungen wie beispielsweise diese zu unserer Buchungsplattform „kikudoo“ , wo die Kundinnen die Möglichkeit haben, alle Angebote auf einen Blick zu überschauen. Und wir profitieren selbstverständlich von den positiven Erfahrungen unserer bisherigen Kundinnen und deren Empfehlungen.

Sandra: Hebammen, Social Media, Webseite

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest gerne einen Rückbildungskurs bei einer der Anbieterinnen buchen? Dann klicke auf einen der Links und buche direkt deinen passenden Kurs:
Katja von Kinderleicht-Altenstadt https://kikudoo.com/kinderleicht-altenstadt
Sandra von Pfinzifit https://kikudoo.com/pfinzifit

Weitere Beiträge

Miri kikudoo